eyeable

You are Human

Einfach da sein!

Freunde und Familie sind oft die ersten, die merken, wenn es jemandem, der ihnen wichtig ist, schlecht geht. Wenn wir uns Sorgen machen, dass ein geliebter Mensch eine schwere Zeit durchmacht, ist es wichtig, unseren Instinkten zu vertrauen und die Hand auszustrecken. Im Folgenden finden du Tipps und Ressourcen, die dir helfen, das Gespräch zu beginnen, Unterstützung anzubieten und dabei auch auf dich selbst aufzupassen.

Anzeichen, auf die du achten solltest

Es gibt Warnzeichen dafür, dass jemand eine schwere Zeit durchmacht und Unterstützung braucht. Diese Anzeichen können auch mit Hoffnungslosigkeit und Selbstmordgedanken einhergehen. Deshalb ist es wichtig, dass wir unserem Instinkt vertrauen und handeln, wenn wir sie bei jemandem erkennen, der uns wichtig ist.

Was du tun kannst…

Wie kannst du Unterstützung bieten, wenn du dir Sorgen um eine*n Freund*in machst oder Warnzeichen bemerkst? Wie du vorgehst, hängt von deiner Beziehung zu deinem Gegenüber ab und davon, wie empfänglich diese Persona dafür ist, sich zu öffnen und unterstützt zu werden.

Sei entspannt und urteilsfrei

Wenn du das Verhalten eines Freundes ansprichst oder dich auf die entsprechenden Warnzeichen konzentrierst, kann das dazu führen, dass er sich verteidigt und sich von dir entfernt. Versuchen Sie statt "Du kommst nie mehr zum Unterricht oder zum Spieleabend, was ist los?" lieber "Ich habe das Gefühl, dass wir uns schon ewig nicht mehr getroffen haben, hast du Lust auf ein Abendessen oder einen Kaffee, um dich auszutauschen?" Es kann auch hilfreich sein, zu einer entspannten Zeit und an einem Ort mit ihm zu sprechen, an dem Sie sich beide wohlfühlen. Da manche Menschen, die mit Problemen zu kämpfen haben, Alkohol konsumieren, um ihre Probleme zu bewältigen, ist es vielleicht besser, sich auf einen Kaffee zu treffen oder spazieren zu gehen, als sich auf einen Drink zu treffen.

Öffne dich zuerst

Wenn die Person nicht bereit ist, sich zu treffen oder ihre Gedanken mitzuteilen, solltest du einen Ansatz wie "Die Dinge fühlen sich in letzter Zeit wirklich überwältigend an, und ich könnte eines unserer Gespräche im Café gebrauchen. Können wir uns diese Woche treffen?" Offen und ehrlich zu sein, kann ihre Abwehrkräfte senken und sie ermutigen, es ihnen gleich zu tun.

Versuche nicht, eine Diagnose zu stellen oder das Problem zu lösen

Denk daran, dass du kein*e Therapeut*in bist und dass es nicht deine Aufgabe ist, die emotionalen Probleme eines Freundes oder einer Freundin zu lösen. Deine Aufgabe ist es, zuzuhören, ohne zu urteilen, Unterstützung anzubieten und sie zu ermutigen, sich bei Bedarf Hilfe zu holen. Wenn die Person davon spricht, sich selbst zu schaden, oder sich riskant verhält, wende dich an die Nummer 116117, um ein kostenloses Gespräch mit einem geschulten Berater zu führen, der rund um die Uhr erreichbar ist und Ihnen helfen kann, die Situation zu bewältigen.


Mehr erfahren

Unterstütze Hilfe zu finden

Für viele Menschen ist es keine große Sache, sich Hilfe zu holen, aber manche Freund*innen schämen sich vielleicht, Hilfe in Anspruch zu nehmen, oder sie kommen aus Gemeinschaften, in denen dies verpönt ist oder als Zeichen von Schwäche angesehen wird. Sich zum ersten Mal in die Welt der psychiatrischen Fachkräfte zu begeben, kann das für jeden überwältigend sein. Biete der betroffenen Person daher an, sie bei diesem Prozess zu begleiten: Recherchiere im Internet nach Möglichkeiten der Therapie oder begleite deine*n Freund*in sogar zu seinem/ ihrem ersten Termin oder biete an, danach ins Gespräch zu kommen.

Gib nicht auf

Egal, wie vorsichtig und verständnisvoll du vorgehst, manchmal sind Freund*innen einfach nicht bereit, das Gespräch zu führen oder Unterstützung anzunehmen. Denke daran, dass psychische Probleme die Art und Weise beeinflussen können, wie eine Person Situationen wahrnimmt, auf Stress reagiert oder sich selbst sieht. Gib nicht nach einem erfolglosen Versuch auf und zeige keine Wut oder Frustration, wenn die Person nicht so reagiert, wie du es dir erhofft hast. Wenn deine Sorgen jedoch anhalten oder eskalieren oder du befürchtest, dass dein Freund oder deine Freundin sich selbst etwas antun könnte, wende dich an andere Freund*innen, Familienmitglieder, Dozenten oder vertrauenswürdige Mitarbeiter*innen, um Hilfe zu erhalten.

Pass auf dich selbst auf

Das Sprichwort "Du kannst dich nicht um andere kümmern, wenn du dich nicht um dich selbst kümmerst" ist hier besonders zutreffend. Die Last eines Freundes in einer emotionalen Notlage auf sich zu nehmen, kann überwältigend und kräftezehrend sein. Denke also daran, deine Grenzen zu erkennen, Grenzen zu setzen und Hilfe zu suchen, wenn du sie brauchst.

Was du sagen kannst…

Wenn du dich an eine*n Freund*in wendest, der*die vielleicht mit emotionalen Problemen zu kämpfen hat, ist es wichtig, dass du geduldig, aufgeschlossen und unterstützend bist. Du wirst es vielleicht nicht verstehen, aber du kannst zuhören und einfach da sein. Wenn ein*e Freund*in unter Selbstmordgedanken leidet, Zögere nicht dir unter SOS Unterstützung zu holen. Es geht um ein Leben!

“Du bist nicht allein”

Dein*e Freund*in könnte es als ein Zeichen von Schwäche ansehen, um Hilfe zu bitten. Es kann helfen, ihn oder sie daran zu erinnern, dass wir alle schwierige Zeiten durchmachen, indem du ihm oder ihr von etwas erzählst, mit dem du gerade kämpfst, oder über eine Zeit sprichst, in der du Unterstützung gebraucht hast und wie dir geholfen wurde.

„Du kannst dich besser fühlen“

Mache deiner Freundin/ deinem Freund oder deiner Freundin klar, dass es der erste Schritt zur Besserung ist, sich Unterstützung zu holen. Wenn es uns schlecht geht, haben wir oft das Gefühl, dass uns niemand wirklich helfen kann. Die gute Nachricht ist, dass die meisten psychischen Probleme überwunden, bewältigt oder behandelt werden können.

“Ich bin immer für dich da”

Menschen, die mit Problemen zu kämpfen haben, bitten möglicherweise nicht proaktiv um Unterstützung. Ein schöner Satz ist zum Beispiel: “Du warst schon so oft für mich da, wie kann ich jetzt für dich da sein?” oder “Ich bin immer nur einen Anruf entfernt”.

TOP
X